Das Deutsche Casio-Taschenrechner Forum wurde zum 31.12.2013 geschlossen und kann weiterhin als Nachschlagewerk verwendet werden.
Wer mehr erfahren möchte: Ein sehr guter Beitrag von Elias

Das Ende von modernen Taschenrechnern?

Bitte Forenregeln beachten. Kein Spam!

Das Ende von modernen Taschenrechnern?

Beitragvon cfxm » Do 7. Feb 2013, 12:38

Neulich hat TI seine Nspire-App für das iPad vorgestellt: http://education.ti.com/calculators/pro ... amily/iPad

Dieser Schritt überrascht mich nicht wirklich; ist doch ein klarer Trend hin zu Tablets bei einigen Schulen zu beobachten. TI stellte zwar klar, dass die neue Strategie lediglich eine Ergänzung zu klassischen Taschenrechnern darstellt und da Tablets in den meisten Standardtests nicht zugelassen sind, wäre das auch kein Problem. Aber ich sehe das anders: Die Zulassung von Tablets wird für einige Tests definitiv kommen und zu den übrigen werden entweder keine oder nur nicht programmierbare Taschenrechner erlaubt werden.
Das wird zur Folge haben, dass wir mit Farbdisplays bei GTR wohl zum letzten mal größere Innovationen bei diesen Geräten gesehen haben. Es wird in Zukunft vermutlich nur noch die kleinen, handlichen und einfachen Taschenrechner geben - der klassische GTR wird bis zum Jahr 2020 wahrscheinlich das Zeitliche gesegnet haben.

Was ist eure Meinung dazu?


Zuletzt geändert von cfxm am Di 19. Feb 2013, 14:34, insgesamt 2-mal geändert.
cfxm
 
Beiträge: 739
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:39

Re: Das Ende von modernen Taschenrechnern?

Beitragvon Casimo » Do 7. Feb 2013, 14:59

Ich finde das ziemlich schade - Tablets zu programmieren macht sicherlich nicht so viel Spaß wie TRs zu programmieren (dazu ist die Hardware zu gut und das Angebot an Spielen zu groß).

Außerdem könnte ein Tablet etwas mehr Geld kosten, aber wozu braucht man einen Highend-Prozessor, um zu addieren? Ein grafikfähiger Taschenrechner ist billig, leicht zu handhaben, hat viel mehr Funktionen als ein "Werbegeschenk" und vor allem stromsparend. Jedoch lässt sich immer noch etwas verbessern, Farbdisplays sind ein guter Anfang. Vielleicht wäre Drahtloskommunikation noch nett.

Das heißt jedoch nicht, dass es keine Tablets an Schulen geben sollte. Es gibt auch einige Vorteile. Ein mittelding zwischen Tablet und Taschenrechner wäre optimal.

Ich bin also offen für Neues, aber komplett einmotten möchte ich meinen Rechner nicht.
Bild
Benutzeravatar
Casimo
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 14:48
Taschenrechner: fx9860 GII USB Power Graphic 2
fxCG20

Re: Das Ende von modernen Taschenrechnern?

Beitragvon cfxm » Do 7. Feb 2013, 16:39

Komisch, die haben irgendwie alle Bilder von ihrer Website entfernt. Sollte wohl noch nicht öffentlich werden. :D

Tablets zu programmieren macht sicherlich nicht so viel Spaß wie TRs zu programmieren (dazu ist die Hardware zu gut und das Angebot an Spielen zu groß).

Also wenn ich Leuten erzähle, was ich so mache, dann könnte man doch glatt meinen, dass es eher keinen Spaß macht einen Taschenrechner zu programmieren... Aber ich stimme dir insofern zu, dass die TR-Hardware zum Glück (noch) nicht mit einem modernen Smartphone zu vergleichen ist. Da ist mir das Design definitiv zu komplex, alles schlecht dokumentiert und zu viel customisiert und die Hardware ändert sich auch viel zu schnell.

Außerdem könnte ein Tablet etwas mehr Geld kosten

Noch.

aber wozu braucht man einen Highend-Prozessor, um zu addieren?

Überhaupt nicht. Aber die Frage stellt sich gar nicht. Jeder hat mittlerweile ein Smartphone (bis auf mich) und das ist ja schon quasi ein halbes Tablet. Wozu dann noch extra einen Taschenrechner kaufen? Da reicht es, wenn die Lehrer sagen, welche Apps man haben sollte.

Ein grafikfähiger Taschenrechner ist billig, leicht zu handhaben, hat viel mehr Funktionen [...] und vor allem stromsparend.

- Die GTR werden wohl bald wieder teurer werden, wenn die noch weniger produzieren
- Wenn ich mir das Tastenlayout des GTR so ansehe, dann fände ich eine Multitouch-Bedienung sicher einfacher
- Ein Tablet/Smartphone hat wesentlich mehr Funktionen als ein Taschenrechner; allerdings vermutlich nicht im mathematischen Bereich. Dafür gibt es dann bald spezielle Apps von Casio, TI und HP
- Die Akku-Technik wird auch immer besser bzw. laden die Kids ihre Geräte doch sowieso täglich

Vielleicht wäre Drahtloskommunikation noch nett.

Hat TI schon im Angebot: http://education.ti.com/en/us/products/ ... tor-system
Aber das finde ich jetzt wieder total Overkill. Wer bitte braucht so etwas bei einem GTR?!

Ich bin also offen für Neues, aber komplett einmotten möchte ich meinen Rechner nicht.

Bei mir ist es sowieso schon zu spät...
Ich habe irgendwie den Zug verpasst, wo es hieß: Handys können mehr als Telefonieren und SMS. ;-)
cfxm
 
Beiträge: 739
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:39

Re: Das Ende von modernen Taschenrechnern?

Beitragvon Casimo » Do 7. Feb 2013, 16:50

cfxm hat geschrieben:Überhaupt nicht. Aber die Frage stellt sich gar nicht. Jeder hat mittlerweile ein Smartphone (bis auf mich) und das ist ja schon quasi ein halbes Tablet. Wozu dann noch extra einen Taschenrechner kaufen? Da reicht es, wenn die Lehrer sagen, welche Apps man haben sollte.

Ich habe auch keines :| .

cfxm hat geschrieben:- Wenn ich mir das Tastenlayout des GTR so ansehe, dann fände ich eine Multitouch-Bedienung sicher einfacher
- Die Akku-Technik wird auch immer besser bzw. laden die Kids ihre Geräte doch sowieso täglich

Naja, Multitouch ist zwar auch gut, aber Tasten fühlen sich etwas "fester" und "realer" an (das ist also Geschmackssache).
Ich hätte keine Lust, jeden Tag das Tablet aufzuladen. Der Taschenrechner ist besser: Wenn ich ihn untertakte und nur bei Bedarf Gas gebe, halten die Batterien trotz Dauerbelastung wochenlang. Wenn die Tabletakkus besser werden, könnte man doch die TR - Akkus mitverbessern...

cfxm hat geschrieben:Hat TI schon im Angebot: http://education.ti.com/en/us/products/ ... tor-system
Aber das finde ich jetzt wieder total Overkill. Wer bitte braucht so etwas bei einem GTR?!

Braucht man denn ein Farbdisplay?

cfxm hat geschrieben:Bei mir ist es sowieso schon zu spät...
Ich habe irgendwie den Zug verpasst, wo es hieß: Handys können mehr als Telefonieren und SMS. ;-)

Was können die denn noch O.o :D
Bild
Benutzeravatar
Casimo
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 14:48
Taschenrechner: fx9860 GII USB Power Graphic 2
fxCG20

Re: Das Ende von modernen Taschenrechnern?

Beitragvon cfxm » Do 7. Feb 2013, 17:33

Der Taschenrechner ist besser: Wenn ich ihn untertakte und nur bei Bedarf Gas gebe, halten die Batterien trotz Dauerbelastung wochenlang. Wenn die Tabletakkus besser werden, könnte man doch die TR - Akkus mitverbessern...

Also auf der Rückseite meines CFX steht eine Leistungsaufnahme von 0,06W und auf dem fx-9860G 0,7W.

Wenn Casio technologisch weiter mithalten will, dann müssen die in Zukunft wohl auf Akkus setzen.
TI macht das schon: http://education.ti.com/en/us/products/ ... le-battery

Aber Casio sollte TI sowieso nicht hinterherrennen. Gegen diesen Monopolisten kann man nicht gewinnen und gegen Tablet-Monopolist Apple erst recht nicht. Also einfach alles so lassen, wie es ist. Farbdisplay ist gut und das reicht für die nächsten 10 Jahre an Hardware-Innovationen. Jetzt geht es darum, mal die Software etwas zu entschlacken.

Braucht man denn ein Farbdisplay?

Na ja, ohne Display hättest du nur eine Eingabeeinheit. Die könntest du dann mit einem Drucker verbinden und dir den Bildschirm beliebig oft ausdrucken, so wie es vor der Erfindung von Monitoren üblich war... :D

Was ich sagen will: Ein Display gehört zum Taschenrechner dazu und ist neben der Tastatur eine der wichtigsten Komponenten.
Die Tasten hat man 2002 beim CFX überarbeitet, nun folgte 2011 das Display und ich würde sogar sagen, es wäre deutlich sinnvoller gewesen, das anders herum zu machen: Mit einem hochauflösendem Display kann man schließlich deutlich mehr machen als mit schicken leicht-federnden Tasten... Aber da spielte wohl auch der Preis eine gewisse Rolle.

Was können die denn noch?

Mir konnte es bisher auch niemand genau erklären. Das ist vermutlich so, wie wenn du versuchen würdest zu erklären, dass ein Taschenrechner auch noch für andere Dinge als Mathe zu gebrauchen ist. ;-)
cfxm
 
Beiträge: 739
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:39

Re: Das Ende von modernen Taschenrechnern?

Beitragvon Casimo » Do 7. Feb 2013, 17:43

cfxm hat geschrieben:Na ja, ohne Display hättest du nur eine Eingabeeinheit. Die könntest du dann mit einem Drucker verbinden und dir den Bildschirm beliebig oft ausdrucken, so wie es vor der Erfindung von Monitoren üblich war... :D

Was ich sagen will: Ein Display gehört zum Taschenrechner dazu und ist neben der Tastatur eine der wichtigsten Komponenten.
Die Tasten hat man 2002 beim CFX überarbeitet, nun folgte 2011 das Display und ich würde sogar sagen, es wäre deutlich sinnvoller gewesen, das anders herum zu machen: Mit einem hochauflösendem Display kann man schließlich deutlich mehr machen als mit schicken leicht-federnden Tasten... Aber da spielte wohl auch der Preis eine gewisse Rolle.

Ich wollte eigentlich wissen, ob nicht auch nur ein Monochrom / Graues Display reicht.
Aber vielleicht war dein Post ja ironisch gemeint :-)
Bild
Benutzeravatar
Casimo
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 14:48
Taschenrechner: fx9860 GII USB Power Graphic 2
fxCG20

Re: Das Ende von modernen Taschenrechnern?

Beitragvon cfxm » Do 7. Feb 2013, 17:55

Also ich habe gesagt, dass es sinnvoll ist, die charakteristischen und wesentlichen Komponenten eines GTR zu überarbeiten. So gesehen machen mehr Pixel und Farbe deutlich mehr Sinn als ein Funkmodul zur drahtlosen Kommunikation.
cfxm
 
Beiträge: 739
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:39

Re: Das Ende von modernen Taschenrechnern?

Beitragvon Casimo » Do 7. Feb 2013, 18:02

Ja, das war mehr eine spontane Idee. Aber ein Taschenrechner mit Internet hätte ein gewisses Etwas... Nur dann wird er wahrscheinlich nicht mehr zugelassen.
Bild
Benutzeravatar
Casimo
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 14:48
Taschenrechner: fx9860 GII USB Power Graphic 2
fxCG20

Re: Das Ende von modernen Taschenrechnern?

Beitragvon cfxm » Do 7. Feb 2013, 18:34

Dann hättest du ein Gerät wie alle anderen und das wäre dann vermutlich auch noch irgendwie über das Internet angreifbar.

Die Hardware könnte Derartiges wahrscheinlich auch nur halbherzig umsetzen, daher halte ich davon auch nicht sonderlich viel. Aber wenn es dich interessiert, schau mal hier: http://www.cemetech.net/projects/item.php?id=37

Taschenrechner sind wie eine Marke. Die Leute stellen sich klar etwas darunter vor. Man sollte meiner Meinung nach auch nicht zu viel "modernen Schnickschnack" integrieren. Ach so, und ein Taschenrechner ist definitiv keine Ersatzspielekonsole. ;-)
cfxm
 
Beiträge: 739
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:39

Re: Das Ende von modernen Taschenrechnern?

Beitragvon Casimo » Do 7. Feb 2013, 20:02

Das sind alles nur Ideen...
Und das der TR keine Konsole ist, wird bei dem TI sehr deutlich (Stichwort: Gameboyemulator) :-)
Bild
Benutzeravatar
Casimo
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 14:48
Taschenrechner: fx9860 GII USB Power Graphic 2
fxCG20

Nächste

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste