Seite 1 von 1

Übertragungsfehler von FX2 zum PC

BeitragVerfasst: Mo 21. Jan 2013, 11:30
von Reter
Ich habe das Link FA-124 Vers.2.0 installiert zur Verbindung PC/ALGEBRA FX 2.0 Plus.
Mein Problem: Auf dem PC erhalte ich die Anzeige "Receiving... " und nachdem ich auf dem Algebra F1: Übertragen gewählt habe und die Datei ausgewählt habe, die ich übertragen will und "Trns" wähle, kommt die Meldung "Übertragungsfehler". Wer kann mir helfen ? Was mache ich falsch?

Re: Übertragungsfehler von FX2 zum PC

BeitragVerfasst: Mo 21. Jan 2013, 12:34
von Reter
Von mir eine Ergänzung: Das Link-Kabel hat in der Mitte einen Kasten mit der Aufschrift SB-88, sowie zwei grüne Plasteteile mit einem Durchmesser ca. 2 mm und der Beschriftung TX und RX. Müssen diese Teile, wenn die Datenübertragung läuft, leuchten? Bei mir leuchten sie nicht, d.h. es fließt kein Strom, d.h. das Kabel ist defekt? Wer weiß es? Der Port wird vom Programm erkannt.

Re: Übertragungsfehler von FX2 zum PC

BeitragVerfasst: Mo 21. Jan 2013, 14:24
von Casimo
RX steht für den Empfangspin, also leuchtet das Lämpchen vermutlich, wenn der Taschenrechner etwas empfängt. TX ist der Sendepin.
Hat das Kabel vielleicht einen Wackelkontakt oder ist es kaputt? Das könntest du kurz testen.

Ansonsten solltest du diese Seite verfolgen, dort entstehen mehrere Tutorials zur Übertragung. Vielleicht hilft auch ein selbstgebautes Kabel?

Re: Übertragungsfehler von FX2 zum PC

BeitragVerfasst: Di 22. Jan 2013, 18:02
von 3298
Könnte es vielleicht sein, dass FA-124 nicht auf Algebra FX, sondern auf CFX 9x50 series gestellt ist? (Tool -> Model Type)
Oder dass die Schnittstelle nicht richtig eingestellt ist? (Link -> Communications; man kann ja einfach etwas durchprobieren, wenn man die richtige Nummer nicht weiß)
Außerdem würde ich mal prüfen, ob das Kabel richtig angeschlossen ist (am Taschenrechner muss es einrasten).
Wenn das nicht die Ursache war, könnte man auch schauen, was da wirklich am PC ankommt. Man braucht ein Programm, dass die Daten in Rohform anzeigt (in früheren Windows-Versionen gab's da HyperTerminal, heute nichts mehr ... aber auch das habe ich nur sehr wenig benutzt). Da muss dann als erstes ein Zeichen erscheinen, dessen Hexadezimalcode 16h ist. Wenn das klappt, ist ein kaputtes Linkkabel nicht mehr ganz so wahrscheinlich. Diesen Test kann man noch weiter treiben und sich darauf vorbereiten, nach diesem Zeichen möglichst schnell das Zeichen 13h zurückzusenden. Dann sollte ein 50-Byte-Block kommen, der mit einem Doppelpunkt (3Ah) beginnt und dessen Checksumme (die letzten beiden Hexadezimalstellen der Summe aller Bytes) ebenfalls 3Ah ist. (Ich habe das Protokoll mal zerlegt, weil ich die undokumentierten Teile dokumentieren wollte, aber bin nicht weit gekommen.) Wenn das auch stimmt, gehen mir die Ideen aus.

Re: Übertragungsfehler von FX2 zum PC

BeitragVerfasst: So 27. Jan 2013, 18:10
von Reter
Das war die Lösung. Am Taschenrechner muss rohe Gewalt angewendet werden, damit es hörbar einrastet. Und mein Problem war gelöst. Danke.